Warum habe ich nicht so viel ausbezahlt bekommen wie erwartet?

Wenn Sie eine Shift einreichen, die eine Honorarspanne enthält, wird ein entsprechender Bildschirm angezeigt:



Was dies bedeutet

Dies ist unsere Schätzung dessen, was Sie basierend auf den Produkten und Auslage, die Sie im Geschäft identifiziert haben, erhalten. Wenn Sie ein Produkt als Geschenk kennzeichnen, wird dessen Anreiz in Ihren geschätzten Lohn eingerechnet. Wenn alle Ihre Angaben als korrekt bestätigt werden, erhalten Sie das gesamte im Angebot angegebene Honorar als endgültigen Lohn.

Warum sich dies ändern kann

Es ist jedoch möglich, dass sich Ihr Honorar ändert. Wenn wir entlohnte Aufgaben als unvollständig oder inkorrekt identifizieren, kann sich dies auf den endgültigen Lohn auswirken.

Es gibt einige mögliche Ursachen, warum sich Ihr endgültiger Lohn vom Angebot unterscheiden kann:

  • Ein Produkt oder eine Auslage wurde als vorhanden markiert, war aber nicht vorhanden (oder andersherum)
  • Ein Produkt oder eine Auslage wurde falsch erfasst (andere Marke, Menge, etc.)
  • Eine Auslage wurde erfasst, das Produkt wurde aber in seinem Verkaufsregal abgebildet
  • Spezifische Shift-Anweisungen wurden nicht befolgt

Sehen wir uns ein paar Beispiele an

In jedem einzelnen Fall markierte der Shifter ein Produkt oder eine Auslage als vorhanden, sodass die veranschlagte Entlohnung in der Anzeige oben enthalten war.

Einem Shifter wurde zum Beispiel diese Aufgabe gestellt: "Beginnen Sie GANZ LINKS im Kassenbereich (einschließlich Selbstbedienungskasse und Kundenservice), bitte suchen Sie JEDE Kasse nach einer Getränke-Kühlbox mit mit darauf angebrachter Red Bull-Aufschrift ab."

Hier ist ein Foto, das dazu eingereicht wurde:

Da die Kühlbox mit Coca-Cola- statt Red Bull-Werbung beschriftet ist, wurde die Aufgabe nicht erfüllt und die veranschlagte Entlohnung wurde nicht ausgezahlt.

Hier ist ein weiteres Foto zur selben Aufgabestellung:

Das Problem? Die Aufgabe enthielt noch die folgenden Anweisungen und Beispielbilder: "Hinweis: Auf der Oberseite der Kühlbox kann durchaus Werbung für mehrere Marken zu sehen sein, Red Bull muss jedoch vorhanden sein."


Die Kühlbox auf dem Foto war allerdings nicht mit der korrekten Werbung versehen, sodass die entsprechende Entlohnung nicht in der Abschlusszahlung enthalten war.

Hier ist eine andere Aufgabe zu einer anderen Shift: "Gibt es noch eine weitere Auslage mit Dos Equis-Bier im Laden? Hinweis: Bitte werten Sie Produkte im Bierregal der regulären Getränkeabteilung nicht als Auslage."

Ein Shifter hat angegeben, dass eine weitere Auslage vorhanden war, sodass die Entlohnung dafür im Honorarkalkulation enthalten war. Hier ist ein Foto, das er als Teil seiner Antwort einreichte:

Dos Equis ist zwar tatsächlich zu sehen, es wird aber im regulären Verkaufsregal und nicht als Teil einer Auslage gezeigt. Da die Aufgabe speziell nach Auslagen fragt, wurde die veranschlagte Entlohnung nicht ausgezahlt.

Es ist auch möglich, mehr ausgezahlt zu bekommen als veranschlagt

Zum Beispiel enthielt eine Shift diese Aufgabe:"Suchen Sie im Bereich Handyzubehör & Elektronik des Geschäfts nach folgendem Produkt: Dock für den Square Reader."

Der Shifter markierte den Artikel als nicht vorhanden, weshalb die Honorarkalkulation dafür keine Entlohnung enthielt.

Später in der Shift wurde folgende Aufgabe gestellt:"Bitte nehmen Sie im Geschäft 3-6 Fotos vom Bereich Handyzubehör & Elektronik auf."Der Shifter reichte dazu folgendes Foto ein:

Das Dock für den Square Reader ist auf diesem Foto zu sehen, daher wurde tatsächlich eine Antwort auf die ursprüngliche Fragestellung gegeben. Der Shifter erhielt daher die Entlohnung für dieses Produkt, obwohl diese nicht in der ursprünglichen Kalkulation enthalten war.

Danke, dass Sie bis zu Ende gelesen haben. Viel Spaß beim Shifting!

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.